Blue Flower

Geflickt werden musste dieses Jahr der Narrenbaum in Hubertshofen. In zwei Teile zersägt, fanden die Narren den Baum, der bereits auf einem Wagen gerichtet war, am Schmotzigen vor.

Schmutzige Dunnschtig - Fasnet ohne Grenzen
nv-waldwinkel-small

Früh am Morgen des Schmutzige Dunnschtig treffen sich alle Narrenräte im "Narrestibli", um sich mit närrischem Frühstück für die bevorstehenden Aufgaben zu stärken. Pünktlich um 9 Uhr geht es dann los in den Nachbarort Mistelbrunn, um dort unter Klängen des Narrenmarsches des Musikvereines aus Hubertshofen den Ortsvorsteher und Narrenratsmitglied Norbert Knöpfle abzusetzen. Mit einem kleinen Imbiß und Getränken aller Art wird die Absetzung und Ausrufung der Fasnet honoriert. Dieser Brauch hat sich seit vielen Jahren eingebürgert und untermauert die gute Beziehung zum Nachbarort. Weiter geht es dann zum Waldcafe Hensler. Auch dort erwartet die Narrenschar jedes Jahr ein kleiner Umtrunk des Hauses. Gut gestärkt geht es im Schlepptau mit den Mistelbrunnern zurück nach Hubertshofen.

Bild1-Mistelbrunn

Wieder in Hubertshofen angelangt wird auch unser Dorfoberhaupt, Heinz Weniger, entmachtet und festgenommen wobei jedes Jahr eine andere Zeremonie des Absetzens inszeniert wird. Im letzten Jahr mussten unter dem Motto "Großes Kino", die Dorfoberhäupter sich durch schwierige Fragen über die Filmindustrie einen Oskar erarbeiten.

Bild2-HubertshofenOrtsvorsteher

Im Schulhaus warten dann schon ungeduldig Kindergarten- und Schulkinder auf Ihre Befreiung. Nach närrischen Darbietungen, Liedern und Fasnetsprüchle die auf den Narrenrat gemünzt sind werden auch die Kinder und Kindergärtnerinnen vom Kindergarten befreit und in die närrische Zeit entlassen.

Bild3-Kindergarten

Nachdem beide Dörfer befreit worden sind, marschiert die Narrengemeinde gemeinsam ins Bürgerhaus von Hubertshofen zum Narrensuppenessen.

Gestärkt wird anschließend der bereitgestellte Narrenbaum mit Pferdegespann oder auch von Hand von den Narrenräten gezogen durch die Straßen von Hubertshofen zum Latschariplatz gebracht. Natürlich wird der kleine Umzug vom Musikverein und einer großen närrischen Kinderschar wiederum begleitet. Nach Schmücken und Anbringen der Hexe wird der Narrenbaum durch den Narrenrat und anderen starken Narren aufgestellt.

Bild4-NarrenbaumumzugBild5-Narrenbaumstellen

Die ältere Generation trifft sich derweil am traditionellen Holzmacher-Lagerfeuer, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Narrenbaum befindet. In früheren Jahren, als der Haupterwerb noch die Waldwirtschaft war, trafen sich die damals noch zahlreichen Waldarbeiter nach getaner Arbeit am Schmutzige Dunnschtig Nachmittag beim Dorfplatz.

Um sich aufzuwärmen wurde ein Lagerfeuer errichtet, das mitgebrachte Essen konnte aufgewärmt werden und so ergab sich eine gesellige Runde bei Wein, Bier, Most und Vesper.

Bild6-Lagerfeuer

Dieses Jahr wird erstmalig die Kinderfasnet am Schmutzige Dunnschtig durchgeführt. Unser Narrensamen übernimmt am Nachmittag das Regiment. Mit tollen Sketchen und Tanzeinlagen begeistern zahlreiche Kids die Narrengemeine jedes Jahr aufs Neue.

Bild7-Kinderfastnacht

Der Schmutzige Dunnschtig ist einer von mehreren Highlights in der närrischen Zeit im höchsten Vorort von Donaueschingen. Der Hexerpass wurde Erstmalig 2008 von den BadMilli Hexern eingeführt. In diesem Pass wird über die gesamte närrische Zeit vom Schmutzige Dunnschtig bis Fasnet Zieschdig die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen dokumentiert, wie z.B. das Absetzen der Dorfoberhäupter oder Befreiung der Kinder im Kindergarten. Wer Teil genommen hat, bekommt einen Stempel in seinen Pass. Erst am Fasnet Zieschdig, kurz vor der Hexenverbrennung wird abgerechnet, denn da werden alle Hexerpässe eingesammelt und ausgewertet. Dann erst stellt sich heraus, wer das größte Stehvermögen hatte. Die Besten der Besten werden mit verschiedensten Getränken belohnt.

Bild8-Hexerpass

Zusammenfassend kann man sagen, dass für Hubertshofener und Mistelbrunner die gesamte närrische Zeit was Besonderes ist, nämlich Fasnet Ohne Grenzen.