Blue Flower

Vorsitzender Christian Knöpfle führte routiniert durch das Programm, das mit dem Gardetanz auf das Lied „Rock mi“ eröffnet wurde. Mit ihrem neuem Programm konnten die Los d’Ufezofer gleich richtig einheizen. Sie sangen von pubertierenden Sprösslingen und den dadurch verursachten Mütterqualen. Mit humorvollen Witzen erlebten die Gäste Elmar Scheu als alter Opa.
Schlag auf Schlag ging es beim Auftritt der Mistelbrunner Dorfgemeinschaft mit den Ansagern Monika und Norbert Knöpfle beim Almabtriebheimatobäd zu. Ob die fünf jungen Mädels auf das Liede „I got a Girl“ von Lou Berg, die sonnigen Bergbauern oder die Ambosspolka mit einem Glockenspiel, die Narren der Nachbargemeinde brachten den Saal zum Kochen.
Auch Gerd Kaltenbach Präsident der Schwarzwälder Narrenvereinigung wurde in das Programm eingebunden und musste beim VIP-Wettmelken kräftig mithelfen. Kaltenbach versprach feierlich, das wenn beim nächsten Narrentreffen ein Shuttlebus über seine Heimatgemeinde Nussbach fährt, dieser auch Hubertshofen ansteuern wird. Sehenswert waren die „Happy Feets des Almabtriebs“. Hier überraschten die Füße der Schmellewieber welche in Miniaturfiguren verwandelt wurden, mit akrobatischen Einlagen.
Hubertshofen über Eschingä, des ischt s’högscht. Mit Witz und Humor erzählten die fünf Bergsteiger vom Blasmusikverein über lustige Gegebenheiten. Mit einem Showtanz auf Candyman und Weeked Wonderland überraschten die Gardemädchen das Publikum. Buße tun mussten Hubertshofens Ortsvorsteherin Monika Winterhalder und Mistelbrunns Ortsvorsteher Norbert Knöpfle mit einer gemeinsamen Gesangseinlage „I sing ä Lied für Di“.
Bei der Karaokeshow der BadMilli Hexer mussten einige Gäste ihr Gesangstalent unter Beweis stellen. Die schwierigen Texte der Lieder waren jedoch kaum zu bewältigen und sorgten somit für viel Gelächter unter dem Publikum. Zum letzten Programmpunkt heizte der Narrenrat als temperamentvolle Milchkühe noch einmal ordentlich ein.


Foto: Matuschke

Als „Happy Feets des Almabtriebs“ überraschten beim Bunten Abend die Füße der Schmellewieber welche in Miniaturfiguren verwandelt wurden.